Chronik

Die Seniorenabteilung

Die Folgen des ersten Weltkrieges lasteten schwer auf den Schultern der deutschen Bevölkerung, als in vielen Städten und Ortschaften Vereine verschiedenster Sportarten ins Leben gerufen wurden. In diesen Gemeinschaften konnten die Schrecken des Krieges vergessen werden. In Scharnhorst wurde Fußball gespielt. Zuerst wurden Spiele „Straße gegen Straße“ ausgetragen. Die Anhängerschar wurde aber immer größer und man entschloss sich den „Fußball – Club – Alemannia – Scharnhorst“ zu gründen und der ordentliche Spielbetrieb in der C – Klasse wurde aufgenommen. Die Vereinsfarben waren Blau – Rot.

Es folgte eine schwere Zeit der Inflation mit ihrer Not und Arbeitslosigkeit. Ende 1924  musste der Spielbetrieb eingestellt werden, aber 1926 waren die Alemannen wieder im Dortmunder Fußball vertreten. 1928 war das Jahr der Neugestaltung. Es konnte der neue Sportplatz am Westheck übernommen werden und man zog in das Vereinslokal Blome um. 1942 wurde der Spielbetrieb erneut eingestellt aber schon 1945 wurden die Scharnhorster wieder aktiv. Ein schweres Unterfangen, denn viele Sportskameraden waren im Krieg gefallen oder lebten fern der Heimat in Gefangenschaft. Trotz allen Schwierigkeiten konnte    der Spielbetrieb Ende 1945 wieder aufgenommen werden.

Aus dem „FC Alemannia – Scharnhorst“ wurde jetzt die „Sport – Gemeinschaft – Alemannia – Scharnhorst“ mit den Vereinsfarben „Blau – Gelb“. Innerhalb des Vereines bildeten sich neue Vereinssparten, wie eine Boxabteilung, eine Handballabteilung mit einer Damenmannschaft und eine Turnriege.  Leider war der Fortbestand dieser Abteilungen innerhalb unsere Sport – Gemeinschaft doch nicht von langer Dauer. In den Jahren 1946 bis 1949 konnte unsere 1. Senioren-Mannschaft stetig gefestigt werden, so dass diese Mannschaft zur Freude der Scharnhorster Fußballgemeinde dann im Spieljahr 1949/50 bereits der Aufstieg in die Bezirksklasse gelang. In dem Spieljahr 1950/51 erfolgte leider schon wieder der Abstieg in die 1.Kreisklasse. Dem Abstieg folgten bittere Jahre für die SG Alemannia, die durch Abwanderung einiger Spieler und Mitgliederschwund gekennzeichnet waren. Dennoch konnte der Abstieg in die 2. Kreisklasse bis zur Spielzeit 1956/57 vermieden werden. Nach dem Abstieg in die 2. Kreisklasse wurde uns zu Beginn des Spieljahres 1957/58 über Nacht, ohne Vorankündigung, der Sportplatz „Am Westheck“ weggenommen und wir mussten alle Spiele auswärts bestreiten.

Auf Grund der aufopferungsvollen Initiative unseres damaligen 1. Vorsitzenden fanden wir das Wohlwollen der Harpener Bergbau AG, die uns das Gelände der heutigen Platzanlage „Am Holzgraben“ zur Verfügung stellte.   Obwohl alle Arbeiten, wie Erdanschüttungen und Planierarbeiten, von unseren Vereinsmitgliedern in selbstloser Eigenleistung durchgeführt wurden, waren wir überfordert mit der Fertigstellung der Platzanlage. Die Stadt Dortmund kam uns zur Hilfe und übernahm jetzt die Anlage. Im Spieljahr 1958/59 wurde unsere erste Seniorenmannschaft mit nur einer Niederlage Gruppensieger und somit auch Aufsteiger zur 1. Kreisklasse. Am 10.09.1961 wurde uns der neue Sportplatz „Am Holzgraben“ in Scharnhorst übergeben, so dass wir eine dauernde Heimstätte gefunden hatten. Im gleichen Jahr wurde dann unsere erste Alte Herren gegründet. Nach der dritten Vizemeisterschaft war es dann im Spieljahr 1962/63 endlich soweit, der Aufstieg in die Bezirksklasse war geschafft. Im Spieljahr 1970 folgte leider wieder der Abstieg in  die 1. Kreisklasse

Im Zeitraum 1979-83 wurde eine Flutlichtanlage in Eigenleistung gebaut.

1983/84 schaffte die SG Alemannia Scharnhorst nach 14 Jahren den Aufstieg in die Bezirksliga. Leider konnten wir uns trotz Verstärkung mit einigen neuen Spielern und starker Unterstützung   der Zuschauer nur ein Jahr in der Bezirksklasse halten.

1992 kam der nächste  Aufstieg in die Bezirksklasse. Diesmal kam nach 3 Jahren erneut der Abstieg in die                                                                                                                                Kreisklasse A. Im Jahre 2000 folgte sogar der Abstieg in die Kreisklasse B. 2002 wurde festgestellt, dass die SGA sportlich und finanziell kurz vor dem Kollaps steht.

In der Saison 2004/05 schaffte die zweite Mannschaft den Aufstieg in die Kreisklasse B. In der Saison 2005/06 war es dann die erste Mannschaft die den Aufstieg in die KL A schaffte. Seit 2009 ist der Verein mit 400 Mitgliedern (davon 190 Jugendliche) wieder schuldenfrei und steht auf gesunden Beinen!                                                       

2010 bekamen wir von  der Stadt  Dortmund  mitgeteilt dass unser Tenneplatz zu einem Kunstrasenplatz umgestaltet wird. Am 01.09.2010 rollten die ersten Bagger an und am 10.09.2010 wurde die Arbeit aufgenommen.

Anfang Dezember mussten die Arbeiten wegen des Wintereinbruch unterbrochen werde. Zum 14.02.2011 wurden die Arbeiten an  unserem  Sportplatz wieder im vollen  Umfang aufgenommen und am 05.05.2011 konnte der   Trainings- und Spielbetrieb wieder auf unserer Anlage statt finden. Die Stadt Dortmund hat den Umbau unseres Sportplatzes „Am Holzgraben“ beendet. Das restliche   Vereinsgelände ist auf einen modernen Stand gebracht worden! Leider wurden die Sanierungsarbeiten nicht von der Stadt Dortmund finanziell gefördert, sodass die gesamte Sanierung in Eigenleistung durchgeführt worden sind. Durch diese Sanierungsmaßnahmen soll das Wohl der Vereinsmitglieder und natürlich auch das Wohl unserer treuen Zuschauer berücksichtig werden. Diese Sanierungsmaßnahmen haben im Umkehrschluss eine große Bedeutung für den Verein SG Alemannia Scharnhorst  aber auch für den Stadtteil „Alt-Scharnhorst.“

Aufstiegsmannschaft Saison 2011/12

Für die Saison 2011/12 konnte sich die SG Alemannia Scharnhorst personell mit Spielern die schon Bezirksligaerfahrung hatten verstärken und strebten den Aufstieg in die Bezirksliga an. Was kein Offizieller und kein Vereinsmitglied am Anfang für möglich gehalten hatte wurde dann drei Spieltage vor Ende der Saison doch wahr. Die erste Mannschaft der SG Alemannia Scharnhorst ist in die Bezirksliga aufgestiegen.

Die Seniorenabteilung nimmt in der Saison 2019/2020 mit 3 Mannschaften am Spielbetrieb teil.

1. Mannschaft  –  Kreisliga A /  Gruppe 2

2. Mannschaft  –  Kreisliga C /  Gruppe 4

3. Mannschaft  –  Kreisliga C /  Gruppe 7

Die „Alten Herren“ treffen sich regelmäßig zu Freundschaftsspielen.

Die Jugendabteilung

Die „Alten Herren“ treffen sich regelmäßig zu Freundschaftsspielen.

Scharnhorst zählt in Dortmund zum sozialen Brennpunkt.  Die Jugendabteilung der SG Alemannia Scharnhorst hat sich darum zur Aufgabe gemacht die Kinder und Jugendlichen in die Vereine zu holen. In Scharnhorst leben viele Migranten und deshalb ist uns Integration sehr wichtig. Das Jugendkonzept der Jugendabteilung steht im Einklang mit dem Leitbild des Vereins:  Neben dem sportlichen Erfolg stehen die Übernahme sozialer Verantwortung und das Streben nach möglichst hohen Qualitätsstandards für unsere Mitglieder im Vordergrund. Mit unserer Aufgabe der Erziehung zum Mannschaftssport verbinden wir sportliche, soziale und erzieherische Verantwortung. Dazu gehören u.a. ein freundschaftliches Miteinander, mannschafts-dienliches Verhalten, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Wir-Gefühl und Fairness innerhalb der Mannschaft, zwischen unseren Mannschaften und gegenüber anderen Vereinen. Unser Ziel ist es, in allen Altersklassen dauerhaft, mindestens eine Jugendmannschaft für den Spielbetrieb zu melden. Wir wollen unseren Kindern und Jugendlichen eine durchgängige Weiterentwicklung im Fußball bieten. Im Mittelpunkt der Jugendarbeit stehen immer die Kinder und Jugendlichen und deren erfolgreiche- und soziale Entwicklung.

Den Kindern und Jugendlichen soll vor allem Spaß am Mannschaftsspiel vermittelt werden. Sie sollen sich bei der SGA wohlfühlen und unseren Verein als ihren Heimatverein betrachten. Jedem Vereinsmitglied soll die Möglichkeit geboten werden bei uns dauerhaft Fußball zu erlernen und zu spielen.

Unser Ziel ist einen starken Unterbau für unseren Seniorenbereich zu schaffen.

Die Jugendabteilung nimmt in der Saison 2019/2020 mit 4 Mannschaften am Spielbetrieb teil.

             E – Jugend,  F – Jugend,  G – Junioren, „Pampers-Liga“

Wir suchen ständig fußballbegeisterte Kinder und Eltern. Bitte melden Sie sich bei Frau Manuela Noetzel.

Telefon 0231/23 10 84